G-99   G-0 Windsurfteam.de
             
DWC Fehmarn 13.05. - 16.05.

Nach einer fast windlosen DWC Veranstaltung auf Rügen eine Woche zuvor, waren die 56 Starter auf Fehmarn froh, dass zumindest die Windvorhersage positiver ausfiel. Leider fielen die Temperaturen, gemessen in Grad Celsius, unter die Knotenzahl, die später auf den Windmessern abzulesen war. Trotz der ungemütlichen Temperaturen verschlug es das Bayer-Windsurfteam am Himmelfahrtswochenende im Rahmen des "Surf- und Kite Festivals Fehmarn" zum Wulfener Hals, um mit Dennis Müller, Vincent Langer und Christian Opitz den vierten Teamplatz aus Dranske weiter zu verbessern. Insgesamt konnten an vier Veranstaltungstagen fünf Racings, drei Slalomserien und eine Wave-Freestyle Elimination durchgeführt werden.

Der Wind ließ bis zum zweiten Veranstaltungstag auf sich warten. Der Regattaleiter Holger Lass setzte frühzeitig den Kurs im Fehmarn Sund mit bestem Blick auf die Kleiderbügelbrücke, so dass pünktlich am Vormittag gestartet wurde. Ohne dicke Wollmütze und dem Heizstrahler im Fahrerzelt hätte man den Tag vermutlich nicht ohne weiteres gesund überstanden. Nach mehreren Aufwärm- bzw. Auftaupause und fünf Wettfahrten waren Dennis (15.) und Christian (12.) mit ihren Leistungen alles andere als zufrieden. Die abschließende Nachbesprechung fand auf dem angrenzenden Golfplatz statt. Es sollte auf Grund des noch eintretenden Regens der letzte Besuch auf dem Golfplatz bleiben. Es wurde beschlossen, dass im Juni intensiv in den Niederlanden trainiert wird.

Am dritten und somit vorletzten Regattatag wurde die "gefühlte" Temperatur (Windchill) versucht zu messen. Bei nicht ganz korrekter Messweise wurde festgestellt, dass angesagten 6-7°C noch "getoppt" werden können. Das Thermometer zeigte eine Windchilltemperatur von -4°C an. Es sei angemerkt, dass es zum Messzeitpunkt noch nicht sehr windig war und der Regen erst später einsetzte. Bei den widrigen Temperaturen wurden zwei komplette Slalomeliminations gefahren. Dennis landete auf dem 14. und Christian auf dem 11. Platz.

Der letzte Veranstaltungstag begann sehr stürmisch und regnerisch. Die Bedingungen waren optimal für die Disziplin Freestyle, die Regattaleiter Holger Lass am Vormittag ansetzte. Die Fahrer zeigten ihr ganzes Repertoire an Manövern, Tricks und Sprüngen. Klarer Sieger der Freestyle-Elimination war der erst 15-jährige Holländer Rick Jendrusch (H-120, Starboard, Severne), der sowohl Lokalmatador Markus Franziskowski (GER-199, Tabou, Gaastra) von Fehmarn als auch Tim Ruyssenaars (NED-66) aus den Niederlanden auf die Plätze zwei und drei verwies.

Freestyle-Spezialist Dennis zirkelte die aktuell feinsten Freestylemoves in das knietiefe Wasser auf dem Bodden am Wulfener Hals. Leider erkannte nur ein Juror sein wahres Potenzial. Dennis gewann souverän das Halbfinale und galt als einer der Geheimfavoriten auf den Sieg, im Finale landete er leider - und zum Unverständnis vieler Zuschauer - auf dem sechten Rang.

Am Mittag wurde die Disziplin gewechselt und die dritte Slalomelimination der Veranstaltung wurde angesetzt. Windgeschwindigkeiten bis zu 30 Knoten und hohe Wellen verlangten den Teilnehmern alles ab.

In der Overall Wertung der Veranstaltung, in die die Platzierungen aus den besten beiden absolvierten Disziplinen eingehen, gab es bis zur letzten Minute ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bernd Flessner und Gunnar Asmussen. Letztendlich gab Gunnar Asmussens vierter Platz in der Disziplin Wave-Freestyle den Ausschlag. Der Flensburger gewann seine erste Veranstaltung in dieser Saison vor Bernd Flessner und Vincent Langer. Dennis belegte den 10. Rang und Christian den 13. Overallplatz.

Neben den Regatten des DWC fand auch ein Tourstopp der "European Freestyle Pro Kids Tour" auf Fehmarn statt. Hier wurden insgesamt drei Freestyle Eliminations durchgeführt, die der Holländer Rick Jendrusch (H-120, Starboard, Severne) mit drei Siegen klar vor Tim Ruyssenaars (NED-66) und Valentin Böckler (GER-315, Tabou, ProLimit) sowie Julian Wiemar (GER-2111) für sich entscheiden konnte.

Der nächste DWC-Tourstopp steht bereits unmittelbar bevor. Am kommenden Pfingstwochenende macht der DWC Station beim "White Sands Festival" auf der Nordseeinsel Norderney. Vom 21. bis 24. Mai stehen dann wieder spannende Wettkämpfe in den Disziplinen Racing, Slalom und Wave-Freestyle auf dem Programm. Das Bayer-Windsurfteam wird berichten.

Bis bald

by Chris
GER - 69

Photos by Choppy Water